Mein erstes Mal: Kammerjäger

Manchmal, da kommt es vor, dass man Dinge machen muss, die man normalerweise nicht macht, besonders wenn es um das Wohl der Gäste geht.

“Da ist eine Schlange im Casa Banca”, sagte ein Arbeiter zu mir.

“Casa Branca? Da wohnen doch Gäste.” Also ging ich hin und sah, dass zwei Arbeiter und die Gäste aufgeregt vor dem Haus standen. Glücklicherweise hatten sie die Schlange schon zwischen Fenster und Mosquitogitter eingesperrt, sodass sie ihr Bewegungsradius eingeschränkt war.

“Ist sie gefährlich?” fragte ein Gast.

“Ja, ja”, antwortete einer der Arbeiter.

“Nein”, sagte ich. “Für sie ist jede Schlange giftig. Das ist nur eine Harmlose Buschschlange.”

“Nimm Insektenspray, das hilft”, kam der Hinweis von einem der Arbeiter. Nach einigen Versuchen mussten wir jedoch feststellen, dass Insektenspray nicht gegen Reptilien hilft. Das hätte man sich auch vorher denken können.

Also musste ich es auf die martialische Art machen: Fenster auf, mit einem Stab die Schlage festhalten und den Rest erledigte die Machete…

Noch lange nachdem sie tot war, wand die Schlage sich noch und ich konnte mit Hilfe eines Schlagenbuches den Gästen und Arbeitern zeigen, dass sie wirklich harmlos war.

Und wieder einmal hatte ich einen neuen Job gemacht…

This entry was posted in unterwegs. Bookmark the permalink.